Helgoland


 
Die Hochseeinsel Helgoland gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein und befindet sich ca. 70 km vom Festland entfernt. Die Hauptinsel hat eine Größe von ca. 1,0 km² und besteht aus einer roten Buntsandsteinscholle dessen Steilküste über 60m aus dem Meer herausragt. Schon seit längeren ist die Insel das ganze Jahr über Anlaufziel vieler Naturfotografen.
Helgoland lässt sich mit dem Flugzeug oder per Schiff erreichen. Mit dem Flugzeug kann man zwischen Bremerhaven, Büsum, oder Hamburg als Abflugort wählen und landen dann auf der vorgelagerten Insel, der Düne. Mit dem Schiff hat man die Wahl zwischen Bremerhaven, Büsum, Cuxhaven, Emden, Wilhelmshaven , oder Hamburg als Abfahrtshafen.
Wir haben die schnelle Überfahrt mit dem Katamaran bevorzuge , der von Hamburg, Wedel oder Cuxhaven (75 min) startet. Ab Hamburg ist man in ca. 4 Stunden direkt am Hafen von Helgoland und gelangt ohne Ausbooten direkt an Land.
Helgoland Stadt
Helgoland liegt auf unterschiedlichen Höhenebenen und unterteilt sich in Ober-, Mittel- und Unterland. Um zum Oberland zu gelangen, kann man einen kostenpflichtigen Fahrstuhl (60 Cent) nutzen, oder wahlweise 184 -200 Treppenstufen empor klimmen.
Von März bis Ende Sommer sind die Bedingungen am Vogelfelsen hervorragend und es lassen sich zum Teil über 10.000 Vögel dort beobachten. Die Basstölpel bauen ihre Nester bis nahe an den Klippenrandweg, so dass sich die Vögel aus nächster Nähe fotografieren lassen. Die Trottellummen halten sich etwas weiter entfernt auf und sitzen in der Regel etwas tiefer auf Vorsprüngen der Steilwand. Der Lummensprung bei dem sich die flugunfähigen Jungen vom Felsen stürzen, findet von Mitte Juni bis Mitte Juli in den Abendstunden statt und ist somit nur sehr schwer zu fotografieren.
Die Düne
Die Insel Düne befindet sich ca. 1 km von Helgoland entfernt und man erreicht die Badeinsel mit der Dünenfähre bzw. vom Festland aus mit dem Flugzeug. Die kleine Dünenfähre benötigt etwa 5 Minuten für die Überfahrt. Der Fahrpreis zur Düne beträgt 5 Euro (Stand April 2019) und gilt für Hin- und Rückfahrt.
Die Düne hat eine Länge von ca. 1000 Meter und eine Breite von ca. 700 Meter. Es gibt die beiden weiten Sandstrände im Norden und im Süden. Beim Nordstrand ist die Brandung etwas größer und dort findet man in der Regel die Kegelrobben, während am Südstrand überwiegend die Seehunde (allerdings nicht im Winter) zu finden sind. An der Ostseite der Insel befindet sich noch ein Kieselstrand, an dem auch häufig Robben anzutreffen sind.

Location


Helgoland – Stadt
Helgoland – Düne