Reload Festival 2016


Rock around the Maisfeld

Das Reload Festival 2016 stand dieses Jahr unter dem Motto „Supported By Wacken“.  Und siehe da: die Parallelen sind – wenn auch in wesentlich kleineren Dimensionen – sofort offensichtlich.
Angefangen beim gewaltigen Anreisestau, weiten Teilen des Publikums, dem ausgeschenkten Bier, besagtem Maisfeld bis zu bestimmten „Verhaltensweisen“ mancher Besucher. Auch die im Infield aufgestellten Standurinale sollen schon mal auf einem holsteinischen Acker zu bewundern gewesen sein.
Gar nicht Wacken-typisch allerdings sind gewisse Lücken in der Organisation: So sind sämtliche Zeltflächen bereits am Freitag Nachmittag hoffnungslos überfüllt, so dass der überforderte Ordnungsdienst weiteren Zeltgästen den Zutritt verweigern will und auf die Tagesparkplätze verweist. Diese wiederum haben bei weitem aber nicht die Infrastruktur wie der Campground (Duschen, Wcs etc.).
Wenn man sich „by Wacken“ supporten lässt, dann sollte einem eines doch klar sein: Nur mit Zelt und Bier bewaffnet werden hier die wenigsten anreisen. Und genau wie beim norddeutschen Mega – Event dominieren hier Kleinlaster, Großzelte, Riesenanlagen zur Dauerbeschallung und Grills von der Größe einer Tischtennisplatte das Bild, akustisch untermalt vom permanenten Röhren der Aggregate.
Logisch, so was braucht Strom. Und vor allem auch Platz. Viel Platz. Und dieser ist nun mal begrenzt.⌊…⌋
So jetzt aber genung gemosert ich will ich hier auch mal ein paar positive Dinge verkünden. Mir als Frau fiel sofort positiv auf, dass die Spülklos umsonst sind und auch reichlich davon vorhanden sind, das Duschen nur mit 1 Euro zu Buche schlägt und es reichlich Trinkwasserspender gibt, selbst am Fotograben kann man seine Becher und Trinkbehälter auffüllen lassen, was bei den Temperaturen auch rege in Anspruch genommen wird.
Außerdem ist es das erste Festival wo durch ein Bändchen die Volljährigkeit des Besuchers kenntlich gemacht wird. Ob es nun geholfen hat den vielen jugendlichen Besuchern die Beschaffung von Alkohol zu erschweren wage ich zu bezweifeln.
Frisch geduscht und voller Motivation begibt sich unsere Truppe auf den ca. 15 minütigen staubigen Weg um das Maisfeld um in das Infield zu gelangen. (Maisprodukte aus dem Landkreis Diepholz können übrigens auch künftig bedenkenlos verzehrt werden. Sowohl die großzügige Anzahl von WC sowie die Absperrung um eben jene Maisfelder hielten die meisten Besucher davon ab, dort ihr großes Geschäft zu verrichten. Das war in den 90ern in Wacken noch ganz anders.
Auch heute hat sich unsere Freundin die liebe Sonne wieder sehr präsent über unseren Häuptern platziert und heizt uns, den Besuchern und Bands ordentlich ein. Man hätte die ersten Bands des Tages dann wohl auch eher im Schwimmbad Sulingen auftreten lassen sollen denn dort scheinen sich die meisten Besucher bis zum frühen Abend abzukühlen.⌊…⌋
( Bericht : Eiko & Katrin Truckenbrodt )

 

Den ganzen Bericht findet ihr bei Metalglory
Andere Bilder, von mir, von FFDP und ein tollen Bericht, findet ihr auch bei Stagr

Zum Vergrößern der Bilder unten rechts ins Bild klicken

Festival


Reload Festival, Sulingen
vom 25.08.2016 – 26.08.2016
ca. 10 000 Besucher
VVK 89 €